Wenn Projektideen Wirklichkeit werden

Wenige Monate nach Projektstart in 2019 kamen zunächst alle Projektaktivitäten coronabedingt zum erliegen. Fortbildungen und Hospitationen, die als Präsenzformate vereinbart waren, konnten nicht mehr stattfinden. Auf reine Online-Formate auszuweichen, hätte den Projektinhalten widersprochen und auch den ohnehin stark digital geforderten Lehrkräften zusätzliche Arbeitsbelastung ohne erkennbaren Mehrwert gebracht.

Dies hieß aber nicht, dass die Projektidee nicht weiterwirkte.

Christine Pannen (Mitte), Projektansprechpartnerin in der Regenbogenschule, initiierte in ihrer Funktion als Moodle-Moderatorin der Bezirksregierung Düsseldorf die Umsetzung der Projektziele „Barcamp der Moerser Schulen“ und die Einrichtung eines „Moerser Bildungportals“ auf Moodle. Die Stadt Moers als Schulträger unterstützten die Ideen vorbildlich finanziell mit der Bereitstellung von technischen und personellen Ressourcen.

So konnten sich am Samstag, 28.08.2021, ganztägig Lehrkräfte aller Schulformen niedrigschwellig im Barcamp-Format austauschen und vernetzen.

Fortsetzung folgt.

1. Barcamp

Unser erstes Barcamp zur Vorstellung der ersten Fortbildungsinhalte fand am 15.1.2020 im Rahmen der Tagung „Lernen mit digitaler Vielfalt“ des moodle-Treffs der Beszirksregierung Düsseldorf mit 60 Teilnehmern im KRZN Kamp-Lintfort statt.

Einige von uns waren dabei und haben sich untereinander aber auch mit anderen ausgetauscht.

Unter anderem hat Verena Michael in einer Session Erasmus und die Möglichkeiten vorgestellt.

Marion Frost und Linda Feldhaus haben in einer weiteren Session über ihre Erfahrungen in Schweden und der Slowakei berichtet.

eTwinning – was ist das überhaupt?

Zur internen Kommunikation haben wir uns entschieden, eTwinning zu nutzen. Barbara Klaaßen und Verena Michael starteten dafür das eTwinning Projekt „We can do IT together“ ( https://twinspace.etwinning.net/81309). Alle am Projekt Beteiligten können sich hier austauschen und informieren.

Da nicht alle teilnehmenden Lehrerinnen und Lehrer schon Erfahrung mit eTwinning und den Möglichkeiten des Austausches im twinspace kannten, trafen sich Interessierte am 5. Dezember zu einem projektinternen Workshop in der St. Marien-Schule. Zu Beginn legte Barbara Klaaßen die theoretischen Grundlagen:

Danach ging es an die praktische Arbeit.

Kick-Off

Am 4. Juli 2019, kurz vor den verdienten Sommerferien trafen sich die KoordinatorInnen der Schulen zum ersten offiziellem Treffen unseres neuen Erasmus+ KA1 Projektes “We can do IT together”.

Es wurde das Projektlogo vorgestellt und zur Feier hatte Verena Michael die Projektekoordinatorin der Geschwister-Scholl-Gesamtschule extra eine Projekttorte bestellt.

Es wurde das Projektlogo vorgestellt und zur Feier hatte Verena Michael die Projektekoordinatorin der Geschwister-Scholl-Gesamtschule extra eine Projekttorte bestellt.

Dabei waren auch Nicole Wadenbach, Schulrätin des Kreises Wesel, und Stephan Bernoth, Stabstelle Digitalisierung der Stadt Moers, Sie begleiteten die Kick-Off-Veranstaltung mit viel Interesse und freuten sich über das Engagement der beteiligten Schulen und die Tatsache, dass eines der wenigen bundesweit geförderten Konsortialprojekte nun die Aufmerksamkeit auf Moerser Schulen richtet.

von links nach rechts:
hinten: B. Glauner / St. Marien-Schule, U. Schwutke u. A. Golitz / Private School of Life, V. Michael / GSG Moers, U. Kampow / GGS Eichendorff , G. Yetisen / GSG Moers, M. Alex / GGS Eichendorff, N. Wardenbach / Schulrätin Kreis Wesel, S. Bernoth / Stadt Moers,
vorne: C. Pannen / Regenbogenschule Meerfeld, S. Sterz / GGS Hülsdonk, B. Klaaßen / St. Marien-Schule und R. Grüter / GSG Moers)